Oben

Auf das Fotoshooting mit allen Niendorferleistungsteams von der U12 bis zur U19 am Montagabend wartet auf letztere nun das erste Highlight auf dem Platz. Es ist beinahe ein historischer Moment. Als erste Niendorfer Mannschaft nach fünfmonatiger Pflichtspielpause darf unsere U19 wieder angreifen. Grund ist der LOTTO-Pokalwettbewerb aus der Vorsaison, der zu Ende gespielt werden muss, um den Hamburger Teilnehmer für den DFB Pokal zu ermitteln. Und wäre das nicht schon Anlass genug für große Vorfreude, trifft unsere neuformierte A-Jugend in diesem ersten Spiel ausgerechnet auf Eintracht Norderstedt, das seit dieser Saison von Ex-Niendorfer Andreas Prohn gecoacht wird. Die Achtelfinal-Partie bestreiten beide Teams unter strengen Auflagen und mit Ausnahmegenehmigung. Gespielt wird auf dem Rasenplatz an der Ochsenzoller Straße, dem Stadion der Regionalliga-Herren von Eintracht Norderstedt. Anstoß ist um 18:30 Uhr. Nach trainingslastiger Vorbereitung mit einem Testspiel gegen die 1. Herren der USC Paloma (2:2) will die Mannschaft von Trainer Oliver Madejski...

Endlich rollt der Ball wieder. Unsere U15 und unsere U19 hatten nach fast fünfmonatiger Corona-Pause ihre ersten Test-Spiele. Unsere komplett neu formierte A-Jugend (nur drei Spieler aus der vergangenen Saison) mit dem neuen Trainer-Team Oliver Madejski und Co Fabio Ansaldo kam in Winsen zu einem 2:2 gegen die Oberliga-Herren von USC Paloma. Ein gelungener Start. Jetzt freuen sich alle auf den Pokalkracher bei Regionalliga-Konkurrent Eintracht Norderstedt (12.8., 18.30 Uhr). Im Achtelfinale - es ist die Fortsetzung des Wettbewerbs aus dem Frühjahr - treffen wir auf unseren langjährigen Trainer Andreas Prohn und sein neues Team. Die U15 war zur Einstimmung auf die anstehende Regionalliga-Spielzeit zwei Tage in Nordrhein-Westfalen unterwegs. Dort testeten wir gegen zwei West-Regionalligisten. Samstag unterlag die C-Jugend SV Lippstadt 08 (2:4). Sonntag reisten die Jungs ins Trainingslager von Preußen Münster nach Borken. Man trennte sich mit 2:2.

Am 28. Juli bittet unser Trainer Ali Farhadi seine Mannschaft erstmals zum Training der neuen Saison 2020/21. Mit dabei sind nicht nur die von uns bisher verkündeten Neuzugänge Tobias Grubba, Malik Yago, Theo Behrmann, Michael Gries und Hassan Zarei, sondern auch zwei weitere Spieler. Einer von ihnen war eigentlich gar nicht wirklich weg. Kutschke soll Offensive verstärken Ante-Akira Kutschke kehrt nach zwei Jahren beim Lüneburger SK Hansa endlich wieder zurück zum Niendorfer TSV, wo er in der Spielzeit 2017/18 in 27 Spielen stolze 12 Treffer erzielte. Der 23-jährige Stürmer unterschreibt einen Vertrag bis 2022. „Wir freuen uns sehr, dass Ante zu uns zurückkehrt und unsere Mannschaft mit seinen Fähigkeiten vor dem gegnerischen Tor verstärken wird. Mit ihm haben wir vorne mehr Torgefahr und mehr Variabilität“, schwärmt Trainer Farhadi. Fedai kommt im zweiten Anlauf Doch Kutschke ist nicht der einzige Neue, der zu Vorbereitungsbeginn das Trainingsleibchen am Sachsenweg überstreifen wird. Mit...

Kaum eine unserer Mannschaften hat der Corona bedingte Saisonabbruch so sehr getroffen wie unsere 4. Herren. Lange Zeit führte das Team von Coach Angelo Hopp die Kreisliga 2 an und behauptete sich im engen Dreikampf mit TuS Osdorf 2 und dem SC Sternschanze 3, ehe am vorletzten Spieltag vor der Corona-Pause eine Niederlage bei Union 03 den Sturz auf Rang bedeutete. TuS Osdorf durfte nun aufsteigen, Niendorf 4 bleibt in der Kreisliga. „Das ist für uns schon ein Schlag gewesen. Vor allem, weil wir es an den verbliebenden Spieltagen nicht mehr aufholen konnten“, sagt Hopp heute, „doch wir können daran auch nichts mehr ändern und müssen nach vorne schauen.“ Abgänge und Verletzungen müssen kompensiert werden Auch wenn der Blick in die kommenden Wochen immer noch etwas unklar ist, bastelt der Trainer fleißig am Gerüst seines Teams – und das muss er auch. Denn mit Lukas Lackner (beruflich), Gabriel Lourenco de...

Auf den Umbruch folgt Kontinuität – so sieht zumindest die Kaderplanung des Niendorfer TSV 3 aus. Während im vergangenen Sommer acht Jungs aus der eigenen A-Jugend dazu gestoßen waren, gibt es für das siebte Bezirksliga-Jahr nur wenig Veränderungen im Kader. Aus dem aktuellen Kader haben alle Spieler ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben und das trotz Begehrlichkeiten, die vor allem die junge Garde bei anderen Vereinen geweckt hat. „Uns war klar, dass für den ein oder anderen Spieler Anfragen kommen würden. Wir haben mittlerweile viele junge und talentierte Spieler, die bei uns schnell einen großen Satz im Herrenfußball gemacht haben. Das fällt natürlich auch anderen auf“, sagt Trainer Jan-Hendrik Schmidt, „umso stolzer sind wir, dass sich alle in so kurzer Zeit von diesem besonderen Geist haben anstecken lassen und an Bord bleiben.“ Zwei weitere Jungspunde stoßen dazu Neu dabei ist Finn Döscher, der bereits seit Anfang März zum Team...

Am heutigen 30. Juni endet nun auch formell die Saison 2019/20. Wie immer heißt es zum Ende einer Spielzeit auch Abschied nehmen von langjährigen Weggefährten. René Melzer, Dennis Thiessen, Marcel Kindler, Oliver Doege, Marin Mandic, Marc Aaron Kassler, Marlon Stannis und André Lopes werden uns verlassen. „Natürlich hätten wir uns für alle einen schöneren Rahmen für den Abschied gewünscht. Dennoch bedanken wir uns bei allen für ihren Einsatz für den Niendorfer TSV und wünschen ihnen nur das Beste für die Zukunft“, sagt Liga-Manager Marcus Scholz, „die meisten dürfen wir ja in der kommenden Saison als Gegner am Sachsenweg begrüßen. Auf dieses Wiedersehen freuen wir uns schon jetzt.“ Mit René Melzer verlässt uns jemand, bei dem wir uns noch einmal explizit bedanken wollen. „Melle“ kam 2013 vom VfB Oldenburg nach Niendorf und zeigte am Sachsenweg sofort sein Können. Eine schlimme Verletzung zwang ihn zu einer fast zweijährigen Pause. Doch über den...

Die alte Saison ist zwar zu Ende, aber die neue wird bereits allerorts intensiv vorbereitet. So auch bei der 6. D des Jahrgangs 2008. Die Mannschaft von Trainer Steffen Pfeiffer sucht noch motivierte Spieler, die Lust auf eine neue sportliche Herausforderung haben. Coach Pfeiffer ist darüber hinaus auch auf der Suche nach einem Co-Trainer, der in auf dem Trainingsplatz und an den Wochenenden unterstützt. Wenn ihr Lust auf ein neues Team mit leidenschaftlichen Kickern habt, meldet euch direkt bei Steffen (mailto:steffenp683@gmail.com). Gleiches gilt, falls ihr euch in Sachen Co-Trainer angesprochen fühlt.